Wave gewinnt 3 Open Data Preise

Wave gewinnt 3 Open Data Preise

Am Dienstag, den 28.6.2016, bei der Open4Data Preisverleihung im Bundeskanzleramt gewann Wave gleich 3 Preise: „Beste Einreichung“ in der Kategorie „Lösungen“, „Beste Einreichung“ in der Kategorie „Verkehr“ und den Sonderpreis „Data4people – Smart Vienna Data“. Die Preise sind mit jeweils € 2000,– dotiert. Ich freue mich sehr und bedanke mich beim Bundeskanzleramt für die Organisation der Veranstaltung, bei der Jury für ihre Bewertung, bei den Sponsoren, die diese Veranstaltung überhaupt erst möglich gemacht haben, und natürlich bei all jenen, die die Open Data bereitstellen.

Wave, die Sprachmobilitätsassistentin, verwendete bei ihrem Launch vor einigen Wochen bereits zahlreiche Open Data Quellen Österreichs. Seit dem sind einige neue Open Data Quellen hinzugefügt worden, z.B. die Daten von SCO2T, die vom OpenDataPortal stammen. Ohne Open Data würde Wave nichts wissen, deswegen sind Challenges wie die von Open4Data so wichtig – sie zeigen, wie viele Anwendungen bereits offene Daten nutzen, was den Usern dadurch ermöglicht wird und es werden sogar neue Datenquellen selbst in einer eigenen Kategorie für Dataprovider ausgezeichnet, was diese insbesondere motiviert, weitere Daten offen zur Verfügung zu stellen.

Ich arbeite natürlich weiterhin an Wave und verbessere sie ständig: Derzeit z.B. arbeite ich an der Einbindung von Informationen zu Kurzparkzonen und iOS 10 Features; letztere werden in einigen Monaten erscheinen.  Das Ziel ist es, dass Wave in ganz Österreich genutzt werden kann, vorausgesetzt natürlich, dass die Verkehrsauskunft Österreich je eine Open Data Quelle wird.

Wave kann kostenlos im iOS App Store heruntergeladen werden.

Download_on_the_App_Store_Badge_DE_Source_135x40